Solar tanken

Solar tanken

Elektroautos erfreuen sich in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit.

Die einzig mit Strom angetriebenen Autos entlasten die Umwelt, werden gefördert und sollen ganz nebenbei auch geringe Kosten für den Stromverbrauch mit sich bringen.

Diese Vorteile sollen durch das Solar-Tanken sogar noch erhöht werden. Allerdings sind Solartanken oder Stromtankstellen meist kaum vollständig über Solarstrom zu betreiben.

 

Wie funktionieren Solartanken?

In Deutschland werden Solartanken oft von den Eigentümern der Elektrofahrzeuge betrieben. Sie errichten dazu eine Solaranlage auf dem eigenen Hausdach, mit deren Hilfe das auftreffende Sonnenlicht in Strom umgewandelt wird. Dieser Strom kann dann genutzt werden, um solar zu tanken.

Allerdings ist dabei einiges zu berücksichtigen. So benötigt ein E-Auto beispielsweise zwischen acht und 25 Kilowattstunden Strom, um eine Strecke von nur 100 Kilometern zurückzulegen. Geht man von einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern aus, so müssten 1.200 bis 3.750 Kilowattstunden Strom produziert werden. Diese Menge an Strom kann zwar eine Solaranlage auf dem Einfamilienhaus erreichen, allerdings steht der Strom nicht unbedingt dann zur Verfügung, wenn er zum solar Tanken benötigt wird.

 

Wie kann ich dennoch solar tanken?

Wer dennoch solar tanken will, hat nur die Möglichkeit, auf Pufferspeicher auszuweichen. Sie können den erzeugten Strom speichern und zu einem späteren Zeitpunkt abgeben. Für den berufstätigen Besitzer eines E-Autos wäre es also möglich, dass die heimische Solaranlage tagsüber Strom erzeugt, der nachts verwendet wird, um solar tanken zu können.

Allerdings sind die Pufferspeicher mit recht hohen Kosten versehen und an deren Entwicklung zu wirklich effizienten und wirtschaftlichen Speichermedien wird noch gearbeitet. Daher kann man die gesamte CO2-Bilanz des Elektrofahrzeugs auch dann verbessern, wenn man zwar Solarstrom herstellt, diesen aber nicht zum solar tanken verwendet, sondern ins öffentliche Netz einspeist. Dafür gibt es noch eine Einspeisevergütung, die die Kosten für das Tanken an der herkömmlichen Stromtankstelle abfedern kann.

Zu berücksichtigen ist zudem, dass Solartanken noch nicht weit verbreitet sind. Schon einfache Stromtankstellen sind bisher nur in einigen Städten und Standorten zu finden. Eine flächendeckende Versorgung, wie bei normalen Tankstellen sucht man noch vergeblich.

 

Bildrechte